Regenbogengespräch und Trauerbegleitung

 

Und plötzlich bleibt die Zeit stehen …

 

Konntest du deinen tierischen Seelengefährten bis zu seinem letzten Atemzug beim Sterben begleiten? Vielleicht hast du dein geliebtes Tier einschläfern lassen? Oder es wurde durch unglückliche Umstände aus seinem Leben (plötzlicher Tod ohne Vorzeichen, Unfall etc.) gerissen? In all diesen Fällen kann dir ein Regenbogengespräch helfen, deine Trauer in den Griff zu kriegen.

Egal was bei dir gerade zutrifft, eines haben all diese Umstände immer gemeinsam. Die unerträgliche Stille und Leere, die dich nun umgibt. Du kannst dir zu diesem Zeitpunkt einfach nicht vorstellen, wie dein Leben ohne dein geliebtes Tier weitergehen wird. Um dich herum gibt es so viele Erinnerungen. Da steht vielleicht noch der Futternapf in der Küche, sein Körbchen im Wohnzimmer, das Lieblingsspielzeug liegt noch auf dem Boden oder an der Garderobe hängt seine Leine. Mit all diesen Gegenständen verbindest du wundervolle Momente der Verbundenheit mit deinem geliebten Tier. Nun erfüllen sie dich jedoch nicht mehr mit Glücksgefühlen, sondern mit tiefer Trauer und Schmerz.

 

Ein letztes Mal Kontakt zu deinem Tier aufnehmen

Ich weiß noch sehr gut, wie es mir damals nach dem Tod meines Seelenhundes Ronnie ging. Auch mich hat diese unsagbare Leere und Stille umgeben. Mein treuer Freund auf vier Pfoten war nun nicht mehr an meiner Seite. Du kannst mir glauben, ich kann deine aktuelle Situation sehr gut nachempfinden. Ich selbst konnte damals jedoch durch meine aktive Sterbebegleitung ganz anders mit Ronnies Tod umgehen. Ich bereitete mich in seinen letzten Wochen gezielt auf unseren nahenden Abschied vor. Und eines wurde mir dabei immer klarer. Wir beide werden immer miteinander verbunden sein, auch über den Tod hinaus.

 

Denn die Seele deines Tieres ist unsterblich!

 

Die Tierkommunikation war mir beim Trauern um meinen Hund eine große Hilfe. Wusstest du, dass du – selbst nachdem dein tierischer Seelengefährte seinen Körper verlassen hat – weiterhin mit ihm in Kontakt treten kannst? Du kannst dir nicht vorstellen, wie das gehen soll? Ich kann dir versichern, es funktioniert! Denn auch nach dem Tod deines Tieres kann ich mit seiner Seele auf der anderen Seite kommunizieren. Und zwar genauso gut und einfach, wie zu Lebzeiten deines geliebten Tieres.

 

Regenbogengespräch und Tierkommunikation

 

Wie ein Regenbogengespräch dir beim Verlust deines geliebten Tieres helfen kann

Ich möchte dir mit diesem Gespräch eine wundervolle Möglichkeit bieten, mit deinem tierischen Seelengefährten selbst über seinen Tod hinaus in Kontakt zu treten. Denn gerade jetzt hast du bestimmt noch viele Fragen, auf die du gerne eine Antwort hättest. Mich hat dieses Regenbogengespräch nach Ronnies Tod sehr dabei unterstützt, meine Trauer über seinen Verlust besser verarbeiten zu können. Dein Tier wird sich freuen, dir deinen Schmerz mit Hilfe dieses Gespräches ein wenig nehmen zu können. Oft bekomme ich nämlich von den Tieren zu hören, wie traurig sie sind, ihre Besitzer so sehen zu müssen. Oder es hat ihnen die Möglichkeit gefehlt, ihren geliebten Menschen verständlich zu machen, dass es ihnen gut geht und sie sich nicht sorgen müssen.

Damit du nun einmal ein Gefühl dafür bekommst, was du dein geliebtes Tier so alles fragen kannst, habe ich dir hier einige der wichtigsten Fragen zusammengestellt:

  • Wie geht es dir dort, wo du jetzt bist?
  • Wie sieht dieser Ort aus?
  • Hast du vielleicht eine Aufgabe übernommen?
  • Was hast du beim Sterben empfunden?
  • Habe ich in deinen Augen immer das Richtige für dich getan?
  • War es für dich in Ordnung, dass ich dich einschläfern ließ?
  • Hast du eine Botschaft für mich?

 

Endlich wieder Erleichterung verspüren!

Nach dem Tod unseres geliebten Tieres plagen uns manchmal große Schuldgefühle oder ein schlechtes Gewissen. Denn jeder von uns macht Fehler in seinem Leben. In der jeweiligen Situation hast du aus Liebe zu deinem Vierbeiner jedoch stets das Beste getan. Befindest du dich gerade in einer solchen Situation? Keine Angst, ich kann dir versichern, dass dies ganz normal ist und sein darf. Lass diese Gefühle ruhig zu, denn sie sind ein wichtiger Bestandteil deiner Trauerarbeit. In einem Regenbogengespräch bietet sich für dich die Möglichkeit, auch darüber mit deinem Tier zu sprechen. Ich kann dir versprechen, du wirst dich danach sehr erleichtert fühlen und besser mit dem Verlust abschließen können.

Letztendlich kann ich in diesem besonderen Gespräch deine persönlichen Botschaften oder Wünsche an deinen tierischen Seelengefährten übermitteln. Dein Tier wird sich sehr darüber freuen. Es bekommt damit noch einmal deine ganze Liebe zu spüren und kann leichter seinen eigenen Weg weitergehen.

 

Die Phasen der Trauer

Dein Tier ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Nun beginnt für dich der wohl schwierigste Teil: die Trauerzeit. Ich möchte dir auf meiner Seite einen kurzen Überblick über die einzelnen Phasen der Trauer nach Verena Kast geben. Damit bekommst du ein besseres Verständnis für diese so wichtige Zeit und kannst leichter damit umgehen.

1. Phase: „Nicht-Wahrhaben-Wollen“

Du fühlst dich in dieser Zeit zumeist empfindungslos und bis starr vor Aussichtslosigkeit. In dir kommen Sätze hoch wie „Es darf nicht wahr sein. Das ist bestimmt nur ein böser Traum.“ oder „Morgen früh ist alles wieder in Ordnung sobald ich aufwache.“ Diese erste Phase ist meist sehr kurz und dauert erfahrungsgemäß nur ein paar Tage bis wenige Wochen. Ist der Tod deines geliebten Tieres jedoch für dich unerwartet eingetreten, z. B. nach einem Unfall, kann diese Phase unter Umständen auch etwas länger andauern.

2. Phase: „Aufbrechende Emotionen“

Du erlebst ein Chaos deiner Gefühle. Es treten Trauer, Wut, Freude, Zorn, Angstgefühle oder Ruhelosigkeit auf. Nicht selten wirst du schlaflose Nächte erleben. Die Länge dieser Phase hängt oft davon ab, wie du den Verlust deines Tieres erlebt hast. Plagen dich vielleicht Schuldgefühle oder ein schlechtes Gewissen? In dieser Phase ist es wichtig, deinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Lebe sie aus, selbst wenn es schmerzt. Nur wenn du es schaffst, die Emotionen tatsächlich zu leben oder zuzulassen, kannst du die nächste Trauerphase erreichen.

3. Phase: „Suchen – Finden – Sich trennen“

In dieser Phase wirst du dein geliebtes Tier meist unbewusst und zuweilen bewusst suchen. Dabei gehst du an Plätze eures gemeinsamen Lebens, wo ihr beide immer glücklich gewesen seid. Dies können reelle Zimmer oder Landschaften sein. Aber auch in deinen Träumen oder Phantasien begibst du dich auf die Suche nach deinem Vierbeiner. Wieder in der Wirklichkeit angekommen, darfst du nun lernen, in Liebe loszulassen und zu akzeptieren, dass eure Verbindung nun auf einer anderen Ebene stattfindet. Bestenfalls wirst du in dieser Phase über dein Herz eine innige Beziehung zu deinem geliebten Tier aufbauen. Besonders hilfreich ist es in dieser Phase, wenn du die Möglichkeit hast, noch ungelöste Fragen oder Probleme zu klären (Tierkommunikation-Regenbogengespräch). Somit gibst du dir und deinem Tier die Möglichkeit, euren eigenen Weg weiterzugehen und euch selbst weiterzuentwickeln. Wenn du dies erreicht hast, trittst du in die letzte Phase deiner Trauer.

4. Phase: „Neuer Selbst- und Weltbezug“

In dieser Phase hast du den Verlust deines geliebten tierischen Seelengefährten soweit akzeptiert. Du stehst über dein Herz weiterhin mit ihm in Verbindung. Dein Leben geht weiter und du kannst deinen Blick wieder nach vorne richten. Durch den Tod deines Tieres hast du vielleicht auch andere Ansichten bezüglich Sterben und Tod eines Lebewesens bekommen. Du kannst nun anders damit umgehen und würdest beim nächsten Tier einiges anders machen. Ich kann dir auf jeden Fall versichern, dass du einen großen Schritt in deiner persönlichen Weiterentwicklung getan hast. Dein Tier wird sich sehr darüber freuen.

 

 

Gemeinsam deine Trauer noch besser verarbeiten

Mit mir wirst du auch in dieser Zeit einen „neutralen“ Begleiter an deiner Seite haben. Denn für mich hört unser gemeinsamer Weg nicht nach einer Sterbebegleitung deines Tieres auf. Vielleicht hast du erst nach dem Tod deines Vierbeiners den Weg zu mir gefunden? In beiden Fällen möchte ich dir wundervolle Möglichkeiten aufzeigen, die dir dabei helfen werden, mit deiner Trauer besser umzugehen.

Dazu zählen:

  • Ritual zur Verarbeitung von Schuldgefühlen oder schlechtem Gewissen
  • Geführte Meditation, in der du lernst, über dein Herz mit deinem Tier in Verbindung zu bleiben
  • Verschiedene Abschiedsrituale für dein Tier
  • Farblichtbehandlung u. v. m.

 

Tierkommunikation Trauerbegleitung

Ich würde mich sehr freuen, dich und deinen tierischen Seelengefährten auch in dieser Zeit begleiten zu dürfen. Lass uns gemeinsam an deiner Trauer arbeiten. Damit auch du eines Tages wieder mit einem Lächeln an eure gemeinsame Zeit zurück denken kannst. Ganz im Sinne deines tierischen Seelengefährten.

 

Die Regenbogenbrücke

 

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen Farben
nennt man sie die Brücke des Regenbogens. Auf dieser Seite der Brücke liegt
ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,
die sie auf der Erde so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.

Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen.
Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
und Ihr werdet nie wieder getrennt sein…

(übersetzt von: Christel Wysocki – Autor unbekannt)