Wie funktioniert Tierkommunikation?

 

Die Telepathie zwischen Mensch und Tier

Wenn ich in die Augen eines Tieres sehe, sehe ich kein Tier, ich sehe ein Wesen, ich sehe einen Freund, ich fühle eine Seele! (Anthony D. Williams) 

Stell dir einmal folgende Situation vor: Du gehst mit deinem Hund im Wald spazieren und ihr kommt in die Nähe einer Weggabelung. Während du dich schon ein Stück vor dieser Abzweigung innerlich entschieden hast, dass du heute einmal den linken Weg gehen möchtest, schlägt dein Hund wie selbstverständlich dieselbe Richtung ein.

Wie funktioniert Tierkommunikation

Passieren dir solche Situationen mit deinem Tier öfter?

Fragst du dich ab und an, woher mein Hund wusste, welchen Weg ich gehen wollte?

Wieso weiß meine Katze, dass ich um diese Uhrzeit nach Hause komme?

In all diesen beispielhaften Situationen hast du bereits selbst schon unbewusst mit deinem eigenen Tier kommuniziert!

 

Eine Tierkommunikation wird über den telepathischen Kontakt zwischen Mensch und Tier geführt.

Jeder von uns besitzt diese Fähigkeit, im Kindesalter ist sie meistens sogar sehr ausgeprägt. Nur leider gerät diese Gabe bei vielen Menschen im Laufe des Lebens in Vergessenheit. Glücklicherweise kann man sie aber jederzeit wieder aktivieren. Zusätzlich sind Respekt, Liebe und Wertschätzung zu den Tieren eine weitere wichtige Voraussetzung für eine gute Tierkommunikation.

Ich persönlich habe mich dem Ethikcode der Pionierin Penelope Smith verschrieben. Den vollständigen Text stelle ich dir separat zur Verfügung (http://www.mein-tierischer-seelengefaehrte.de/ethikcode).

 

So funktioniert Tierkommunikation

Bei einer Tierkommunikation versetzt sich die Tierkommunikatorin in einen entspannten Zustand und öffnet dabei einen telepathischen Kommunikationskanal zum Tier. Dies kann von überall her erfolgen. Das Tier muss nicht im gleichen Raum anwesend sein. Als „Adresse“ für dieses Gespräch steht ein Foto, der Name deines Tieres und deine weiteren Angaben zur Verfügung. Nun wartet man, bis das Tier sich an der anderen Seite der Leitung bemerkbar macht. Denn eine Tierkommunikation verläuft immer in Echtzeit.

Ist der Kontakt hergestellt, bittet man es um seine Einwilligung, mit ihm sprechen zu dürfen.

So geht Tierkommunikation

 

Bei der Beantwortung der Frage, wie Tierkommunikation funktioniert, ist Folgendes wichtig zu erkennen: Alles in der Tierkommunikation geschieht auf freiwilliger Basis. Möchte das Tier nicht mit uns kommunizieren, so wird das akzeptiert und auch respektiert. Wir versuchen es dann zu einem anderen Zeitpunkt noch einmal. In den meisten Fällen ist es aber so, dass unsere Tiere sich über eine Kontaktaufnahme durch den Mensch sehr freuen und bereitwillig mit uns sprechen!

In einem gemeinsamen Gespräch mit dem Tier wird dann z. B. der Charakter oder sein Wesen erfasst. Ebenso der aktuelle Gemütszustand oder als wichtigster Punkt: die Fragen, die der Besitzer gern stellen möchte.

Die Antworten bekommt die Tierkommunikatorin über Bilder, Gefühle oder das Wissen, dass es so ist, vom Tier übermittelt.

Grundsätzlich sollte man hierbei auch den freien Willen unserer Tiere akzeptieren und respektieren. Denn manchmal kennt das Tier den wahren Grund bzw. die Antwort auf unsere Frage einfach selbst nicht. Oder es möchte die aktuell vorliegende Problematik (Verhalten/Krankheit) zu seiner persönlichen Weiterentwicklung nutzen. In dem Fall erhalten wir keine Antwort von unserem tierischen Seelengefährten.

Sind alle Fragen soweit beantwortet, trennt die Tierkommunikatorin abschließend die Verbindung zum Tier.