TK mit Katze Fine

 

 

Regenbogengespräch mit Katze Fine, verstorben am 12.01.19

Als ich Fine zu mir rufe, dauert es eine Weile bis sie sich zeigt. Ich kann sie zuerst gar nicht richtig erkennen. Sie ist von einem hellen goldenen Licht umgeben und strahlt regelrecht. Erst als Fine näher kommt kann ich ihre Silouette wahrnehmen. Sie sieht aus wie in ihren jungen Jahren und ist wieder richtig fit.  Fine zeigt mir ein wenig ihre neue Umgebung. Wir treten aus einem Wald heraus und blicken zusammen auf eine wunderschöne Landschaft. Ich sehe grüne mit blühenden Blumen übersäte Hügel und einen kleinen Fluss. Der Wind weht leicht und bringt den süßlichen Duft der Blüten mit sich. Die Vögel singen fröhliche Lieder. Der Himmel erscheint in einem Blau, wie wir es auf Erden nicht kennen. Das Licht der Sonne ist fast golden/weiß und wärmt einem bis in die Tiefe des Herzens. Es herrscht eine unendliche Liebe und Wärme an diesem Ort. Durch diese Hügellandschaft verläuft ein geschlängelter Weg, den Fine und ich nun gemeinsam betreten. Wir beide gehen zusammen ein Stück des Weges, der vor uns liegt. Sie hat seinen Schwanz hocherhoben und ihr Schritt ist wieder leicht und pantherhaft.

Ich erzähle ihr, dass ihre Menschen mich gebeten haben, noch einmal mit ihr zu sprechen. Sie ist sehr erfreut darüber und ist gerne bereit ihren Menschen auf ihre Fragen zu antworten.

 

Bist du schon über die Regenbogenbrücke gegangen? Wie geht es dir jetzt?

Nein, ich bin noch nicht über die Regenbogenbrücke gegangen. Hier, wo ich jetzt aktuell zu Hause bin geht es mir sehr gut. Mein Körper ist wieder jung und ich fühle mich wie früher. Es wird noch eine Zeit dauern bis ich über die Regenbogenbrücke gehen werde. Ich muss zuerst noch einiges aus meinem irdischen Leben verarbeiten und mich ein wenig erholen.
Ich bin hier nicht alleine. An diesen Ort kommen alle Seelen von uns Tieren, um die Erfahrungen und Eindrücke aus ihrem irdischen Leben zu verarbeiten. Wir bereiten uns hier auch auf neue Aufgaben oder die Rückkehr zu euch Menschen vor.

Um uns herum kann ich nun auch immer mehr Tiere wahrnehmen. Hunde, Katzen, Rehe, Wölfe….alle diese Tiere leben friedlich miteinander und haben hier alles was sie brauchen.
Es gibt aber auch andere Energien um uns herum. Es funkelt und schimmert an allen Ecken und Enden. Ich frage Fine danach:
Das sind Engel und andere Lichtwesen, die an diesem Ort mit uns leben.  Sie heißen uns willkommen wenn unsere Seele ihren Körper auf Erden verlässt und begleiten uns solange bis wir andere Aufgaben übernehmen oder auf die Erde zurückkehren.

Bist du noch ab und an bei deinen Menschen?

Ich schaue jeden Tag nach meinen Menschen und bin in ihrer Nähe. Unser gemeinsames Band ist immer noch sehr stark. Wir werden immer miteinander verbunden sein.
Es tut mir von Herzen leid, sie so traurig und verzweifelt zu sehen. Vor allem Maria. Ich wünschte sie könnte sehen, wie gut es mir hier nun geht. Ich wäre sehr erleichtert, wenn sie sich mit mir darüber freuen könnte. Wir werden immer miteinander verbunden sein. Sie wird mich nicht verlieren oder vergessen, nur weil sie nicht mehr um mich weint oder die Bilder langsam verblassen. Ich möchte, dass sie wieder in ihr eigenes Leben zurückkehrt. Die Zeit der Trauer darf nun auch langsam zu Ende gehen. Maria soll wieder lachen. Ich habe es geliebt, wenn Maria fröhlich war und viel gelacht hat. Sie soll ihr Leben in vollen Zügen genießen. Es kann so schnell vorbei sein.
Maria hat meine Lieblingswolldecke noch auf der Couch neben sich liegen. Dort verweile ich jeden Abend einige Zeit und versuche sie in ihrer Trauer zu unterstützen.
Auch wenn sie jeden Tag an meinem Grab steht, sitze ich vor ihr und schaue ihr tief in die Augen. Meistens fängt sie dann an noch mehr zu weinen. Ich möchte nicht dass sie traurig ist. Sie soll wissen, dass ich mich damit einfach nur bei ihr bemerkbar machen möchte und ich immer noch in ihrer Nähe bin.

Spürst du Marias Liebe zu dir und ihre Traurigkeit?

Natürlich spüre ich ihre Liebe zu mir. Diese wird uns auch immer miteinander verbinden. Ich werde für ewig in ihrem Herzen sein. Sie braucht nur an mich zu denken, dann bin ich sofort bei ihr. Sie kann es daran erkennen, dass ihr immer warm ums Herz wird. Ihre Traurigkeit ist stets präsent. Es darf auch so sein. Der Schmerz, den Maria aktuell spürt zeigt ihr, dass sie tiefe Liebe empfunden hat. Dieser Liebe soll sie sich immer besinnen und nun auch wieder in ihrem eigenen Leben manifestieren.

Hast du schon andere Aufgaben übernommen?

Nein ich habe noch keine neue Aufgabe übernommen. Es wird noch eine Zeit lang dauern. Ich muss mich zuerst noch ein wenig von meinem irdischen Leben erholen und alle Eindrücke verarbeiten. Mein neuer Körper ist auch noch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Aber ich fühle mich so frei darin und kann überall sein. Auch bei meinen Menschen.

Wie findest du es, dass deine Menschen eine andere Katze zu sich nehmen möchten?

Ich finde es eine wundervolle Idee, dass meine Menschen einer neuen Katze die Chance geben möchten. Die beiden haben soviel Liebe zu geben. Und meine hündische Freundin ist dann auch nicht mehr alleine. Sie vermisst mich, dass spüre ich.
Ich frage Fine, ob sie sich vielleicht mit darum kümmern möchte, ihren Menschen einen Freund von sich zu schicken.
Das ist eine wundervolle Idee! Ich verspreche es, mich darum zu kümmern. Es erscheint mir in diesem Moment ein Bild eines roten Tigerkaters mit grünen Augen.
Sie wird ihn nicht groß suchen müssen. Maria wird ihn finden, wenn sie am wenigsten damit rechnet.

Möchtest du deinen Menschen noch etwas mitteilen?

Ich bin meinen Menschen unendlich dankbar für das tolle Leben, dass ich bei ihnen hatte. Sie haben mir immer sehr viel Liebe und Zärtlichkeit gegeben. Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Teil davon zurückgeben. Ich danke Maria aus tiefsten Herzen für ihren letzten Liebesbeweis zu mir. Sie hat es mir ermöglicht zu Hause und im Kreise meiner Lieben alleine und selbst bestimmt gehen zu können.  Ich bin stolz auf Maria, dass sie diesen nicht immer leichten Weg mit mir zusammen gegangen ist. Es wird sie noch stärker machen. Sie wird es irgendwann erkennen. Ich hoffe, sie wird ihr Leben nun wieder in die Hand nehmen und genießen. Jeden Tag aufs Neue im Hier und Jetzt. Es kann so schnell vorbei sein.
Ich möchte mich auch für das schöne Bild bedanken. Fine zeigt mir wie du mit deiner Enkelin (ein Mädchen mit langen blonden Haaren) gemeinsam am Tisch sitzen tust. Ich sehe ein Bild vor euch liegen. Es sind eine Art Strichmännchen mit Tränen , einen Regenbogen über den eine Katze geht und Engel auf der anderen Seite.
Ich liebe meine beiden Menschen immer noch von ganzem Herzen. Auch Marias Mann, der seine Gefühle nie so nach außen zeigen konnte. Aber ich weiß, dass er mich auch geliebt hat und im Stillem um mich weint. Er soll ruhig seine Gefühle offen zeigen. Das macht euch Menschen so liebenswert.

Ich bedanke mich bei Fine für das berührende Gespräch. Ich verspreche ihr ihren Menschen alles auszurichten. Darüber ist sie ehr froh. Fine hofft damit ein wenig zur Erleichterung der Trauer beitragen zu können. Wir verabschieden uns voneinander und ich wünsche Fine für ihren weiteren Weg alles Gute.
Ich sehe Fine noch eine Weile hinterher bis nur noch ein Leuchten am Waldrand zu sehen ist.